Tiere_Zwergziege_1

Zwergziege
Capra aegagrus hircus nanus

Nach neuesten Erkenntnissen gehören Wildziegen zu den ersten Wildtieren, die vor mehr als 10’000 Jahren im Vorderen Orient vom Menschen gezähmt wurden. Die Zwergziegen sind eine Unterart der Milchziegen und ursprünglich in Afrika beheimatet, wo sie noch bis heute als das meistverbreitete Haustier gehalten werden.

Die Böcke (Männchen) besitzen sichelförmige, schwach gebogene Hörner. Bei den Geissen (Weibchen) sind diese kleiner. Mit ihren relativ kurzen Beinen und ihrem eher dicken Bauch würde man nicht vermuten, dass die Tiere dennoch überaus geschickt sind und sogar auf Bäume klettern. Diese sehr gesellige Ziegenart wird auch in verschiedenen Farbschlägen gezüchtet.

Zwergziegen gehören zu den Wiederkäuern. Ihre Nahrung besteht hauptsächlich aus Gräsern, Kräutern, Stauden und Heu. Aber auch Äpfel, Karotten und hartes Brot stehen auf ihrem Speisezettel.
Im Abstand von 8 Monaten wirft die Geiss meist 1-2 Junge (Gitzi) nach einer Tragzeit von 150-160 Tagen. Mit 4 Monaten werden die Jungen entwöhnt. Die Zwergziegen werden sehr früh, nämlich nach einem halben Jahr, geschlechtsreif und können bis zu 15 Jahre alt werden.

Die Haltung von Zwergziegen fand während den letzten Jahren einen immer grösser werdenden Liebhaberkreis. Der wirtschaftliche Nutzen ist zwar klein, aber Zwergziegen sind relativ leicht zu halten und werden überall, wo sie anzutreffen sind, die Lieblinge der Kinder und vieler Erwachsener.

Im Tierpark Goldau treffen Sie unsere Zwergziegen in einem für Kinder zugänglichen Gehege auf dem Rundgang durch den Park an. Dort können sie gestreichelt und gefüttert werden.

Datum: 20. März 2014 Author: Natur- und Tierpark Goldau