11. September 2018

Pelzige Findeltiere

Die Iltisanlage am Blauweiher im Natur- und Tierpark Goldau hat neue Bewohner: Zwei junge Iltisweibchen erfreuen die Besuchenden mit ihrer neugierigen Art.

Die Iltisanlage im Natur- und Tierpark Goldau ist ein Geheimtipp unter den Besuchenden, denn es braucht etwas Glück und Geduld, um die pelzigen Bewohner zu entdecken. Nachdem die Anlage in diesem Jahr einige Zeit leer stand, herrscht jetzt wieder Trubel, denn zwei jugendliche Iltisse sind eingezogen und erkunden neugierig ihr neues Zuhause.

Findlinge aus der Ostschweiz
Die beiden Weibchen wurden als Jungtiere in der Nähe von Romanshorn ohne ihre Mutter aufgefunden und in eine Wildtierauffangstation gebracht. Dort konnten die wenige Tage alten Iltisse von den Mitarbeitenden erfolgreich mit der Flasche aufgezogen werden. Da sich die Tiere dadurch an Menschen gewöhnt haben und das natürliche Jagdverhalten nicht von ihrer Mutter erlernen konnten, war eine Auswilderung keine Option. Der Natur- und Tierpark Goldau erklärte sich daraufhin bereit, die zwei Schwestern zu adoptieren. Nach einer ersten Eingewöhnungszeit in der Quarantänestation des Tierparks sind die Beiden in die Anlage am Blauweiher gezogen.

 

VOLLSTÄNDIGER PRESSETEXT: PDF / WORD

Bilder:
Bild 1 / Bild 2 / Bild 3 / Bild 4