News

Es ist die fünfte Auswilderung von Bartgeiern in der Zentralschweiz.
16.Juni 2020

Bartgeier-Auswilderung auf Melchse-Frutt

Vergangenen Sonntag wurden zwei junge Bartgeier im Eidgenössischen Wildtierschutzgebiet Huetstock bei Melchsee-Frutt ausgewildert. Die jungen Bartgeier Luzerna und Fortunat werden über den Sommer vom Team der Stiftung Pro Bartgeier überwacht und versorgt.

Die Auswilderung von jungen Bartgeiern in der Zentralschweiz dient dazu, die noch sehr kleine genetische Diversität in der Alpenpopulation zu verbessern. So kommen nur Junggeier aus seltenen genetischen Linien für die Auswilderung in Frage. Die beiden ausgewilderten Geier Luzerna und Fortunat haben Vorfahren aus der Bartgeierpopulation in den Pyrenäen. Mit ihnen kommt neues Blut in den Bartgeierbestand der Alpen.

Sämtliche Bartgeier, welche in der Schweiz ausgewildert werden, kommen zuvor einige Tage in den Natur- und Tierpark Goldau, um sich aneinander zu gewöhnen. Hier werden sie auch untersucht und markiert.

HIER finden Sie weitere Informationen zu der Stiftung Pro Bartgeier.

HIER geht es direkt zur Webcam vom Auswilderungsplatz (jeweils von 8 bis 20 Uhr).

 

Die beiden Bartgeier Luzerna und Fortunat wurden am Sonntag, 14. Juni ausgewildert.

Die beiden Bartgeier Luzerna und Fortunat wurden am Sonntag, 14. Juni ausgewildert.

Mit ihnen kommt neues Blut in den Bartgeierbestand der Alpen.

Mit ihnen kommt neues Blut in den Bartgeierbestand der Alpen.

Die beiden Jungvögel stammen aus Spanien.

Die beiden Jungvögel stammen aus Spanien.

Es ist die fünfte Auswilderung von Bartgeiern in der Zentralschweiz.

Es ist die fünfte Auswilderung von Bartgeiern in der Zentralschweiz.

Zuvor verbrachten die Jungvögel einige Tage im Natur- und Tierpark Goldau.

Zuvor verbrachten die Jungvögel einige Tage im Natur- und Tierpark Goldau.

Die Geier werden den Sommer vom Team der Stiftung Pro Bartgeier überwacht und versorgt.

Die Geier werden den Sommer vom Team der Stiftung Pro Bartgeier überwacht und versorgt.