Wiedereröffnung

Der Natur- und Tierpark Goldau ist wieder geöffnet – ohne limitierte Besucherzahl!

Infos zur Wiedereröffnung

News

Die grosse Mehrheit der Schweizer empfindet im Zoo eine Wertschätzung für die Natur und eine Nähe zu den Tieren. Im Bild: Ein Kind im Natur- und Tierpark Goldau bei der direkten Begegnung mit Zwergziegen.
02.Juli 2020

Dreiviertel der Deutschschweizer befürworten Zoos

74% der Schweizerinnen und Schweizer sind für Zoos. Dies ergab eine Studie des Meinungsforschungsinstitutes Forsa. Die am häufigsten genannten Gründe sind der Schutz und Erhalt von Arten, Wissenstransfer und die Wichtigkeit von Zoos für Kinder.

Eine im November 2019 durch das renommierte deutsche Meinungsforschungsinstitut Forsa durchgeführte repräsentative Umfrage in Deutschland, Österreich und der Deutschschweiz hat ergeben, dass 74 Prozent der befragten Schweizer die Existenz von Zoos und Tierparks befürworten. Nur 14 Prozent lehnen Zoos ab. Folgerichtig haben sich 70 Prozent der Befragten für eine finanzielle Unter-stützung der Zoos durch die öffentliche Hand ausgesprochen. Dieses Resultat einer Umfrage, die noch vor der Corona-Krise durchgeführt wurde, ist insofern relevant, da die Zoos vom Bundesrat – im Gegensatz zu Zoologischen Museen – keinerlei finanzielle Unterstützung für den durch den Lockdown entstandenen finanziellen Schaden erhalten haben.

Aus der Umfrage geht ausserdem hervor, dass der Schutz der Biodiversität durch die Haltung und Zucht von bedrohten Tierarten in Zoos von 87 Prozent der befragten Schweizer als wichtig bis sehr wichtig beurteilt wird. Auch weitere Zooaufgaben wie das Engagement für Nachhaltigkeit und Umweltschutz, für die Bildung weiter Bevölkerungsschichten und für die Erforschung von Tierarten werden von einer grossen Mehrheit der Befragten als wichtig eingeschätzt. Das zeigt, dass Zoos sowohl als Bildungsinstitution, ausserschulischer Lernort, kulturelle Einrichtung, Erholungsraum und als Kompetenzzentrum für Tier-, Arten- und Naturschutz wahrgenommen werden.

Eine grosse Mehrheit von 80 Prozent der Befragten attestieren Zoos fachliche Kompetenz in der Tierhaltung. Ebenso viele sind der Meinung, dass Zoos verantwortungsvoll mit ihren Tieren umgehen. Ausserdem sagen 61 Prozent, dass es in Ordnung ist, dass Wildtiere in Zoos gehalten werden. Die Mehrheit der Befragten, glaubt nicht, dass digitale Medien und Dokumentarfilme einen Zoobesuch ersetzen. Nur 33 Prozent der Befragten würden einen guten Tierfilm als gleichwertigen Ersatz ansehen. 60 Prozent sind der Meinung, dass ein Virtual-Reality-Zoo nicht dieselbe Erfahrung bieten würde, wie ein Besuch in einem echten Zoo.

HIER finden Sie die Ergebnisse der Forsa-Studie für die Deutschschweiz.

Entsprechende Publikationen mit den Resultaten für Deutschland und Österreich können Sie gerne unter info@zoos.ch bestellen.

 

Die grosse Mehrheit der Schweizer empfindet im Zoo eine Wertschätzung für die Natur und eine Nähe zu den Tieren. Im Bild: Ein Kind im Natur- und Tierpark Goldau bei der direkten Begegnung mit Zwergziegen.

Die grosse Mehrheit der Schweizer empfindet im Zoo eine Wertschätzung für die Natur und eine Nähe zu den Tieren.
Im Bild: Ein Kind im Natur- und Tierpark Goldau bei der direkten Begegnung mit Zwergziegen.

Die meisten Befragten bewerten den Erhalt der biologischen Vielfalt durch Haltung und Zucht gefährdeter Tierarten als wichtige Aufgabe von Zoos. Im Bild: Ein im Natur- und Tierpark Goldau geborener Bartgeier, der einen wichtigen Beitrag zur Arterhaltung leistet.

Die meisten Befragten bewerten den Erhalt der biologischen Vielfalt durch Haltung und Zucht gefährdeter Tierarten als wichtige Aufgabe von Zoos.
Im Bild: Ein im Natur- und Tierpark Goldau geborener Bartgeier, der einen wichtigen Beitrag zur Arterhaltung leistet.

Über zwei Drittel der Zoobesucher geben an, viel oder sogar sehr viel über Tiere erfahren zu haben. Im Bild: Eine Rangerin im Natur- und Tierpark Goldau erklärt die biologischen Merkmale eines Bären anhand seines Schädels.

Über zwei Drittel der Zoobesucher geben an, viel oder sogar sehr viel über Tiere erfahren zu haben.
Im Bild: Eine Rangerin im Natur- und Tierpark Goldau erklärt die biologischen Merkmale eines Bären anhand seines Schädels.

92% der Befragten fanden es wesentlich, dass Zoos in Gehege investieren, die in ihrer Einrichtung der natürlichen Umgebung nachempfunden sind. Gleichzeitig befürworten mehr als zwei Drittel aller Schweizer öffentliche Zuschüsse für Zoos. Im Bild: Die Gemeinschaftsanlage für Bär und Wolf im Natur- und Tierpark Goldau – ein Beispiel für moderne Haltung von Tieren in Zoos.

92% der Befragten fanden es wesentlich, dass Zoos in Gehege investieren, die in ihrer Einrichtung der natürlichen Umgebung nachempfunden sind. Gleichzeitig befürworten mehr als zwei Drittel aller Schweizer öffentliche Zuschüsse für Zoos.
Im Bild: Die Gemeinschaftsanlage für Bär und Wolf im Natur- und Tierpark Goldau – ein Beispiel für moderne Haltung von Tieren in Zoos.