News

Junger Bartgeier im Natur- und Tierpark Goldau
12.Juni 2020

Goldauer Bartgeier in Portugal

Ein Bartgeier, der letztes Jahr im Natur- und Tierpark geschlüpft ist und in Andalusien ausgewildert wurde, stattete im Mai einen Kurzbesuch in Portugal ab. Dies ist erst der fünfte Nachweis eines Bartgeiers in Portugal in den letzten 100 Jahren.

In der Schweiz wurde der Bartgeier anfangs des 20. Jahrhunderts ausgerottet, da man ihm nachsagte, dass er sich von Lämmern ernährt und sich bei Gelegenheit auch kleine Kinder greift. Entgegen dieser Annahme erlegt der Bartgeier keine lebenden Tiere. Als Geier ernährt er sich ausschliesslich von Aas, insbesondere Knochen, welche ungefähr 80% seiner Nahrung ausmachen.

Der Natur- und Tierpark Goldau setzt sich für die Wiederansiedlung des Bartgeiers ein. Im Park und in der Zuchtstation leben mehrere Zuchtpaare und sämtliche Bartgeier, welche in der Schweiz ausgewildert werden, kommen im Natur- und Tierpark Goldau einige Tage in Quarantäne, um sich aneinander zu gewöhnen. Hier werden sie auch untersucht und markiert.

Die offzielle Meldung von der Vulture Conservation Foundation gibt es HIER (englisch).

Weitere Informationen zur Erhaltungszucht und Wiederansiedlung gibt es HIER.

Zum Tierbeschrieb des Bartgeiers geht es HIER.