Wiedereröffnung

Der Natur- und Tierpark Goldau ist wieder geöffnet – ohne limitierte Besucherzahl!

Infos zur Wiedereröffnung
Mehr als Bienen

Ein Projekt rund um die kleinen Insekten und darüber hinaus.

Die Landschaft sowie der Umgang mit der Natur haben sich in den letzten Jahrhunderten unter anderem durch die starke Zersiedlung und die Intensivierung der Landwirtschaft stark verändert. Die abnehmenden Naturflächen und der veränderte Umgang mit den vorhandenenen Ressourcen haben einen grossen Einfluss auf die Insektenwelt. Überlebenswichtige Futter- und Pollenangebote für Honigbienen, Wildbienen und viele weitere Insektenarten sind zurückgegangen.

Das Projekt «Mehr als Bienen» hat das Ziel, die extensive Imkerei, die Wildbienenforschung, die Naturförderung und den Wissenstransfer über Bienen und Insekten in der Zentralschweiz zu fördern und in Goldau eine Informationsstelle für Bienenhaltung aufzubauen.

 

  • Der Natur- und Tierpark Goldau hat eine eigene extensive Imkerei mit 50 Bienenvölkern aufgebaut. Diese dient dazu, Einblicke in eine Imkerei zu ermöglichen und um Forschung im Kampf gegen die Varroamilbe zu betreiben.

    Weitere Informationen
  • Bienen sind perfekt geeignet, um komplexe Themen anschaulich auszuzeigen. Sie ermöglichen einen spielerischen Einblick in die Welt der Biodiversität und der Lebensräume und ermöglichen einen emotionalen Bezug zum Thema Insektensterben.

    Weitere Informationen
  • Wildbienen und Insekten spielen eine zentrale Rolle in Ökosystemen: Sie sind wichtige Bestäuber für Wild- und Kulturpflanzen. Drei Forschungsprojekte mit Wildbienen sollen wichtige Erkenntnisse liefern.

    Weitere Informationen
  • Artenreiche Blumenwiesen und damit wichtiger Lebensraum für viele Insekten sind verschwunden. Der Natur- und Tierpark Goldau engagiert sich für eine nektarreiche und bienenfreundliche Umwelt.

    Weitere Informationen

Umsetzung

Das Projekt «Mehr als Bienen» ist im Jahr 2019 gestartet. Über sechs Jahre wird das Projekt von einer Stiftung finanziert, danach soll das Projekt vom Natur- und Tierpark Goldau getragen werden.

Um das Projekt erfolgreich aufziehen zu können, hat der Natur- und Tierpark Goldau einen Imker eingestellt sowie eine Projektmitarbeiterin, die sich um die administrative Koordination kümmert wie auch um die Ausarbeitung des Bildungsangebotes. Des Weiteren wird mit verschiedenen Bienen-Fachleuten sowie Fachleuten aus der Wissenschaft zusammengearbeitet.

Ausblick

Der Natur- und Tierpark Goldau trägt dazu bei, die Bienen und ihre dramatische Lage ins Rampenlicht zu stellen und Verständnis für einen insektenfreundlicheren Umgang zu schaffen. Anhand diverser Bildungsangebote werden Kinder und Erwachsene in den praktischen Naturschutz eingeführt und dafür sensibilisiert. Die Forschungsprojekte liefern die Grundlage für einen praktischen Naturschutz und die Insektenförderung wird anhand praxisbezogener lokaler Projekte in der Bevölkerung verankert. Die Vernetzung von Bildung, Forschung und praktischem Naturschutz führt zu aussergewöhnlichen Partnerschaften mit einer nachhaltigen Wirkung.

Publizierte Medienmitteilungen zum Projekt