Europäische Wildkatze

Wildkatzen leben praktisch völlig unbemerkt in den Wäldern, sind aber vom Aussterben bedroht.

Wildkatze
Wildkatze
Wildkatze
Euorpäische Wildkatze

Europäische Wildkatze
FELIS SILVESTRIS SILVESTRIS

Die Europäische Wildkatze, auch Waldkatze genannt, ist nicht die Stammform unserer Hauskatze. Denn diese stammt höchstwahrscheinlich von der Afrikanischen Wildkatze bzw. Falbkatze ab, die im Mittleren und Nahen Osten sowie in ganz Afrika verbreitet ist.

Die Waldkatze unterscheidet sich bei genauerem Hinsehen in einigen Merkmalen klar von getigerten Hauskatzen: Die Fellzeichnung ist verwaschen und weniger kontrastreich, der Schwanz ist bis zum Ende buschig und weist deutlich dunkle Ringe auf.

In der Schweiz war sie ursprünglich im Mittelland und im Jura weit verbreitet, wurde aber durch ihre Verfolgung und Zerstörung des Lebensraums ausgerottet. Insbesondere durch die Intensivierung der Landwirtschaft und die Nutzung des Waldes von immer mehr Menschen verliert sie ihren Lebensraum.

Seit 1965 breitete sie sich von Frankreich her wieder aus und besiedelt mittlerweile weite Teile des Schweizer Jura. Vermutlich leben ca. 450 bis 900 Tiere zwischen Baselbiet und Genfersee.

Unsere Hauskatzen stammen zwar nicht von der Europäischen Wildkatze ab, trotzdem können sich Haus- und Wildkatzen miteinander paaren. Vermutlich sind etwa 20% der in der Schweiz lebenden Wildkatzen Mischlinge zwischen den beiden Arten. Die Vermischung des Blutes der Arten, die sogenannte Hybridisierung, stellt neben dem Strassenverkehr eine der grössten Bedrohungen für die Europäische Wildkatze dar.

Die Wildkatzen-Anlage im Natur- und Tierpark Goldau hat einen Besuchereinblick, von welchem die Wildkatzen gut beobachtet werden können.