Europäischer Dachs

Von Irland bis Japan: Der Dachs mit seinen mindestens 23 Unterarten fühlt sich praktisch überall heimisch

Europäischer Dachs

Europäischer Dachs
MELES MELES

Auch wenn man einem Dachs tagsüber eher selten begegnet: Es kann gut sein, dass ein Dachs in der Nacht durch Ihren Garten spaziert.

Ein Dachs auf Nahrungssuche kann in einer Nacht bis zu 11 Kilometer zurücklegen. In der Schweiz frisst der Dachs vorwiegend Regenwürmer. Um diese zu finden, verschliesst er seine Nase und gräbt den Boden um. Da ein Dachs gut 20 Kilogramm auf die Waage bringt, muss er bis zu 500 Würmer in einer einzigen Nacht fressen.

Den Tag verschläft der Dachs gerne in seinem Bau, welcher er mit seinen bis zu 22 Millimeter langen Krallen gräbt. Die Tiere leben gerne gesellig in Familiensippen – manchmal findet man sogar Füchse im selben Bau mit dem Dachs. Die «schlauen» Füchse nutzen gerne bereits bestehende Dachsbauten, die aus verschiedenen Höhlen bestehen und so Platz für beide Tierarten bieten.

Unser Dachs ist in der Nähe des Tierpark-Turms, wo man ihn meistens in seiner Schlafhöhle entdecken kann.