Honigbiene

Honigbienen sind ein staatenbildendes Insekt, in welchem bis zu 40'000 Individuen leben.

Honigbienen
Der Natur- und Tierpark Goldau blickt auf ein erfolgreiches Imkerjahr zurück.

Honigbiene
Apis mellifera

Die Honigbiene ist ein staatenbildendes Insekt mit einer braunen Grundfarbe und variierender Hinterleibsfärbung. Ein Bienenvolk besteht aus 30.000 bis zu 40.000 Individuen im Sommer, die in drei Wesen unterteilt sind: Arbeiterbienen, Königin und Drohnen. Arbeiterbienen sind die kleinsten und übernehmen diverse Aufgaben im Bienenstock, wie Brutpflege und Nahrungssammlung. Die Königin ist das einzige fortpflanzungsfähige Weibchen und kann bis zu 2 Millionen Eier in ihrem Leben legen. Drohnen sind männliche Bienen, die hauptsächlich zur Begattung der Königin dienen.

Der Natur- und Tierpark Goldau startete 2019 das Projekt «Mehr als Bienen», um die Imkerei, Wildbienenforschung, Naturförderung und Wissensvermittlung über Bienen und Insekten zu fördern. Ziel ist es, das Bewusstsein für den Schutz von Bienen zu stärken und einen insektenfreundlicheren Umgang zu fördern.

Das Projekt verbindet Bildung, Forschung und praktischen Naturschutz und schafft nachhaltige Partnerschaften.

Mehr zum Projekt «Mehr als Bienen» gibt es HIER.

Weitere Informationen zur Honigbiene gibt es im Zootier-Lexikon.