Mauereidechse

Die Mauereidechse ist schlanker und flacher als andere heimische Arten.

Mauereidechse

Mauereidechse
PODARCIS MURALIS

Die Mauereidechse lebt gerne in kleinen Spalten und Ritzen und verlässt diese nur zum Sonnenbaden und für die Nahrungssuche. Da sie auf Sonneneinstrahlung angewiesen ist, sieht man sie in der Schweiz erst ab dem Frühling. Verbreitet ist die Mauereidechse vor allem im Mittelmeerraum, man findet sie aber auch in Deutschland und den Niederlanden.

Wenn die Eidechsen im März oder April ihre Verstecke verlassen, finden zwischen den Männchen grosse Revierstreitigkeiten statt. Der Lebensraum der Mauereidechse wird durch Sanierungen oder Abbrüche alter Mauern und den vermehrten Betonbauten immer stärker eingeschränkt.

Auf einem Rundgang durch den Natur- und Tierpark im Sommer können unzählige Mauereidechsen beobachtet werden – bevorzugter Weise halten sie sich auf warmen Steinen auf.