Schnatterente

Das Schnattern während der Nahrungsaufnahme führte zum Namen Schnatterente.

Schnatterente
Schnatterente

Schnatterente
MARECA STREPERA

Die Schnatterente ähnelt in ihrem Aussehen stark der Stockente, insbesondere die weibliche Ente. Sie hat jedoch keinen blauen Fleck auf dem Flügel und ist auch sonst eher grau.

Das Vorkommen der Schnatterente beschränkt sich hauptsächlich auf Nordeuropa und Asien. In der Schweiz ist die Ente ein seltener Brutvogel, im Winter kann man ihn aber oft auf unseren Seen beobachten. Unter sich sind Schnatterenten sehr gesellig, sie schliessen sich aber ungern anderen Entenarten an.

Im Natur- und Tierpark Goldau befinden sich die Schnatterenten auf dem Blauweiher.