Bartkauz
Kolkraben, Valentinstag

Aktuelle Projekte

Eine neue Eulen- und Kolkrabenvoliere entsteht.

Update 26. November 2019:
Die alte Eulenschlucht ist weg

In einem kurzen Zusammenschnitt sieht man, wie das Netz der alten Eulenschlucht entfernt wird.

Wo einst die Kolkraben waren, führt ein provisorischer Weg um die Baustelle herum.

News vom 22. Oktober 2019: Der Rückbau ist gestartet

Der Startschuss zum Umbau ist gefallen, die Eulenschlucht wird abgebaut.

Für die Tierpark-Gäste wurde ein Umleitungsweg gebaut, damit Sie trotzdem den Rundgang im Wald geniessen können.

Bitte beachten Sie die Signalisation vor Ort.

Bartkauz

News vom 16. Oktober 2019: Die Eulen sind ausgezogen

Bald geht der Rückbau der Eulenschlucht los.

Deshalb wurden heute die Käuze und Eulen eingefangen und in die Vogelzucht-Station ausserhalb des Parks gebracht. Daher gibt es momentan keine Eulen im Tierpark. Die Eulenschlucht ist bereits gesperrt – dank des neuen Umgehungsweges ist der Rundgang aber auch während der Bauzeit gewährleistet.

Kolkraben, Valentinstag

News vom 11. September 2019: Die Kolkraben sind ausgezogen

Die Vorarbeiten für den Bau der neuen Voliere sind gestartet.
Damit man auch während der Bauphase der neuen Voliere von den Bartgeiern zu den Steinböcken gelangen kann, wird ein Umgehungsweg gebaut. Dieser wird durch die Anlage der Kolkraben verlaufen. Deshalb wurden die beiden Vögel heute eingefangen und in die Vogelzucht-Station ausserhalb des Parks gebracht. Daher gibt es momentan keine Kolkraben im Tierpark. Die Kolkraben-Voliere wird nun abgebaut.

Eine neue Voliere ist dringend notwendig

Das Highlight jeder Nachtführung ist der Besuch der Eulenvoliere: Lautlos fliegen die Jäger der Nacht über die Köpfe der Besuchenden. Ein Spektakel, das gleichzeitig Staunen und Hühnerhaut auslöst. Als sie vor 15 Jahren gebaut wurde, galt sie in der Zoowelt als Novum. Jetzt muss die in die Jahre gekommene Eulenschlucht jedoch dringend erneuert werden. Das Netz muss laufend geflickt werden. Dass es den Sturm Burglind im Januar 2018 so gut überstanden hat, war dem Natur- und Tierpark Goldau nach grosser Dankbarkeit aber auch eine Warnung.

In den Streifzügen vom Frühsommer 2018 wurde das Projekt der neuen Eulenvoliere vorgestellt. In der Zwischenzeit kamen neue Überlegungen hinzu: Der Natur- und Tierpark Goldau möchte die ebenfalls in die Jahre gekommene Kolkrabenvoliere unterhalb der Eulenschlucht in den Neubau der Eulenvoliere miteinbeziehen. Für Besucherinnen und Besucher entsteht somit eine neue Vogel-Erlebniswelt.

Anstelle des Nylonnetzes soll ein Chromstahlnetz analog der Bartgeier-Anlage verwendet werden. Dieses verfügt über eine stärkere Tragkraft und hat mindestens die doppelte Lebensdauer. Es verhindert zudem das Eindringen von Beutegreifern, was die Aufzucht sicherer macht, das Einschleppen von Krankheiten reduziert und den Futterraub verunmöglicht. Gleichzeitig sollen die Schleusengänge für Besuchende mit Kinderwagen und für Rollstuhlfahrer vereinfacht gestaltet werden. Durch diese Neuerungen besteht für die Zukunft die Möglichkeit, am internationalen Habichtskauz-Wiederansiedlungsprojekt teilzunehmen.

Die Chance der Erneuerung wird genutzt, um den gesamten Volieren-Komplex zu erweitern. Entstehen soll eine komplett neue Voliere mit rollstuhlgängigen Schleusen und hohen vertikalen Netzwänden, was das Netz transparent und optisch unauffällig erscheinen lässt. Die Kolkraben werden unter demselben Volierendach wie die Eulen einen neuen, geschützteren Lebensraum mit mehr Flugraum erhalten. Die Vogel-Erlebniswelt soll im Jahr 2020 vollständig realisiert werden. Die Bauarbeiten werden mindestens bis im Sommer 2020 dauern; in dieser Zeit finden die Vögel in der Vogel-/Bartgeier-Zuchtstation und/oder in der Quarantäne vorübergehend Unterschlupf.

Bevor es so weit ist, muss allerdings die Finanzierung von rund CHF 3 Millionen gesichert sein.

Helfen Sie mit, die neue Vogel-Erlebniswelt zu finanzieren

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung, damit unsere Eulen, Käuze und Kolkraben so bald wie möglich einen neuen Lebensraum erhalten.

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte Dr. med. vet. Martin Wehrle, Tierarzt und Kurator, oder Anna Baumann, Direktorin. Telefon +41 41 859 06 06

Konto für Spenden

Bankverbindung
Schwyzer Kantonalbank Schwyz
Konto 60-1-5
IBAN CH04 0077 7001 7282 6000 2
Vermerk: Kolkrabenvoliere

Postkonto
Postfinance
Konto 60-2762-9
IBAN CH79 0900 0000 6000 2762 9
Vermerk: Kolkrabenvoliere

Wünschen Sie einen Einzahlungsschein für Ihre Spende?
Kontaktieren Sie uns bitte unter admin@tierpark.ch oder +41 41 859 06 06.